Hauptmenue

Oktoberfest - die wiesn 2017

Oktoberfest Mnchen - Geschichte der Mnchner Wiesn

Das Oktoberfest in Mnchen fand am 17. Oktober 1819 erstmals zu Ehren des kniglichen Brautpaares Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen statt. Die Festlichkeiten drehten sich um ein spektakulres Pferderennen und legten den Grundstein des heutigen Oktoberfests. Als Veranstaltungsort whlte man eine groe Wiese, die sich damals noch am Stadtrand Mnchens befand. Ihr spterer Name Theresienwiese wurde vom Namen der Braut inspiriert und ist heute einer der bekanntesten Pltze Mnchens.

Der groe Erfolg des Fests machte aus dem einmaligen Ereignis schnell eine Tradition. Jahr fr Jahr kamen mehr Einheimische und Besucher zusammen, um das Oktoberfest in Mnchen zu feiern. Neben dem klassischen Pferderennen kamen allmhlich immer mehr Fahrgeschfte und Buden hinzu, sodass sich die Wiesn mit der Zeit zu einem vielfltigen Volksfest wandelte. Auch die Brauereien passten sich dem stndig wachsenden Bierkonsum an. Wo frher kleine Bierbuden standen, ragen heute riesige Zelte empor. Zudem wchst die Anzahl der Schausteller und Budenbetreiber stndig an.

Oktoberfest Mnchen heute

Heute ist die Wiesn eine der grten und bekanntesten Veranstaltungen Deutschlands. Etwa sechs Millionen Besucher strmen Jahr fr Jahr auf die Theresienwiese. Dafr nehmen sie oft lange Wege in Kauf immer mehr Gste kommen aus dem Ausland, um das weltbekannte Spektakel einmal selbst zu erleben. Neben Besuchern aus den Nachbarlndern sterreich, Holland und Italien zieht die Wiesn besonders viele Amerikaner, Australier und Japaner an.

Die moderne Wiesn ist von lauter Partymusik, Tanzen auf den Bierbnken und einem enormen Alkoholkonsum geprgt rund sieben Millionen Ma Bier schenkten die Wirte im Jahr 2010 aus. Um dennoch Tradition und Kultur zu erhalten, fhrte die Stadt Mnchen 2005 die ruhige Wiesn ein. Dieser Neuregelung zufolge drfen die Wirte in ihren Festzelten erst ab sechs Uhr abends Schlager, Pop und andere Partymusikrichtungen spielen. Tagsber soll in den Zelten dagegen ausschlielich bayerische Blasmusik erklingen. Dies dient auch dem Zweck, Familien und ltere Menschen zu einem Besuch des Mnchner Oktoberfestes anzuregen.

Traditionen auf der Mnchner Wiesn

Die gesamte Wiesnzeit ist geprgt von Traditionen und Ritualen. Wie es frher blich war, werden vor dem offiziellen Anstich einige Bierfsser von den Festwirten und Brauereien mit aufwndig geschmckten Pferdekutschen zur Theresienwiese gefahren. Auch der Marsch von rund 9.000 Mitgliedern aus Musikkapellen, Trachten- und Schtzenvereinen am zweiten Wiesntag ist Jahr fr Jahr ein besonderes Erlebnis. Im Jahr 1950 brachte der damalige Mnchner Oberbrgermeister Thomas Wimmer eine weitere Tradition ins Rollen: Er zapfte das erste Bierfass im Schottenhamel-Zelt an. Seitdem ist es Jahr fr Jahr blich, dass der Oberbrgermeister das Oktoberfest in Mnchen mit den Worten O`zapft is erffnet und dabei das erste Fass ansticht.

In allen Bierzelten darf traditionell nur Mnchner Bier ausgeschenkt werden. Dazu gehren Augustiner, Hacker Pschorr, Hofbru, Lwenbru, Paulaner und Spaten. Inklusive der Weinzelte gibt es auf der Wiesn 14 Hauptzelte sowie 21 kleine Zelte. 1981 erffnete die erste Hendlbraterei auf dem Festgelnde. Bis heute ist das traditionsreiche Wiesnhendl die beliebteste Speise der Oktoberfestbesucher.

Was sonst noch wichtig ist

Der Eintritt auf das Oktoberfest in Mnchen ist frei. Speisen und Getrnke knnen direkt in den Zelten sowie an den umliegenden Buden erworben werden. Es sind ausschlielich Barzahlungen mglich das gilt auch fr die Fahrgeschfte. Die Bierzelte sind regelmig berfllt, sodass man insbesondere am Wochenende bereits sehr frh vor Ort sein sollte, um einen Platz zu finden. Reservierungen sind fr bis zu zehn Personen im Voraus mglich. Es gibt allerdings einen Mindestverzehr fr Getrnke und Essen. Die dafr bentigten Bier- und Essensmarken mssen im Vorfeld bei den jeweiligen Zelten gekauft werden.

Hotel suchen


Kalender Anreise
Kalender Abreise